Tabbed vbox console mit mRemoteNG

Benutzer von Vbox wünschen sich oftmals ein tabbed-browser Interface für die Bedienung Ihrer virtuellen Maschinen. Leider ist eine solche Funktion in der VBox Console nicht vorgesehen. Allerdings bietet VirtualBox die Möglichkeit mit dem ExtensionPack per RDP direkt auf die virtuelle Maschine zuzugreifen. Hierbei wird nicht auf den RDP Stack des zugrundeliegenden (Windows-) Guest System zuzugreifen, sondern VBox implementiert seinen eigenen RDP Server. Beim Anlegen des Guest-Systems muss dafür der Remote-Display Server aktiviert und ein eindeutiger Port vergeben werden.

2015-06-12 08_09_55-SV02 - Settings

Nun kann ein beliebiges Tabbed-RDP-Tool wie in diesem Beispiel „mRemoteNG“ genutzt werden, um die verschiedenen virtuellen Maschinen einzubinden.

Als Hostname wird in diesem Fall die IP-Adresse 127.0.0.1 gewählt. Als Port wird der. in der VirtualBox vergebene Port, gewählt.

2015-06-12 08_21_18-mRemoteNG - dkoenig.xml

Werden Windows Systeme verwendet, kann zusätzlich auch der Windows Client selber als RDP Ziel eingetragen werden. In diesem Fall muss der Client über einen host-only Adapter an die Host-Maschine gebunden sein, damit diese direkt mit dem Guest-System kommunizieren kann (Im Screenshot habe ich diese beiden Verbindungstypen an den Postfix „rdp“ und „vbox“ kenntlich gemacht).

Nun kann eine virtuelle Maschine über die VBox Console mit gedrückter „Shift“ Taste im Headless Modus gestartet werden und mit mRemoteNG darauf zugegriffen werden.

Schön wäre es jetzt noch, wenn man die Basisfunktionalität (Suspend, Start, Stop von Guest-Systemen) der VirtualBox Console direkt in mRemoteNG zur Verfügung hätte, um die VirtualBox Console gar nicht mehr verwenden zu müssen. Hierfür bietet mRemoteNG die Möglichkeit, zusätzliche externe Tools einzubinden. Diese Tools sind unter Tools->External Tools erreichbar.

Als erstes wird in den Eigenschaften der Verbindung unter „Miscellaneous -> User Field“ der Name der virtuellen Maschine eingetragen. Dieser wird im nächsten Schritt genutzt, um das VBox Commandline-Tool „VboxManage.exe“ parametrisiert aufzurufen.

2015-06-12 08_27_25-mRemoteNG - dkoenig.xml

Nun wird ein neues „External Tool“ hinzugefügt.

2015-06-12 08_28_07-mRemoteNG - dkoenig.xml

Es kann nun ein freier Name vergeben werden. Als Dateiname wird die VBoxManage.exe im VirtualBox Installationsverzeichnis angegeben. Mit dem Parameter „startvm“ wird erreicht, dass eine virtuelle Maschine gestartet wird. Über die Variable „%UserField%“ wird das zuvor gefüllte Feld referenziert, über den zusätzlichen Parameter „–type headless“ wird die Maschine ohne das VirtualBox UserInterface gestartet.

2015-06-12 08_32_50-mRemoteNG - dkoenig.xml

Um eine virtuelle Maschine auszuschalten, nutze ich den Suspend-Mode von VBox. Dafür wird ein zweites „External-Tool“ mit folgenden Parametern integriert:

  • DisplayName: VBox SuspendVM
  • FileName: C:\Program Files\Oracle\VirtualBox\VBoxManage.exe
  • Arguments: controlvm „%UserField%“ savestate

Im Anschluss können die Commands im Kontext-Menü des Eintrags in mRemoteNG aufgerufen werden.

2015-06-12 09_12_32-

Weitere Details zu VBoxManage können der VirtualBox Online Hilfe entnommen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s