SCCM Installation #4 – SCCM

2015-06-28 Not-Aus Buzzer QuadratischDie Installation eines SCCM Servers ist die grundlegende Voraussetzung für die Verwendung und den Betrieb des Matrix42 Enterprise Managers. Leider ist die Installation von SCCM 2012 R2 mit einigen Fallstricken versehen. Deswegen soll die folgende Blogreihe durch die Basis Installation des SCCM Server führen.

In Teil 1 wurde die Erweiterung des Active Directory Schema erläutert, die für die Identifizierung der Serverkomponenten für den Client zuständig sind. In Teil 2 wurde der notwendige SQL Server installiert. In Teil 3 wurde auf die Installation aller Voraussetzungen auf dem Server eingegangen. Im folgenden Teil wird die Basis-Installation des SCCM Servers durchgeführt.

Das Setup wird über die splash.hta Datei auf dem SCCM Image gestartet.

SCCMInstall_5_SCCM_01

Im folgenden Dialog wird die Option „Install“ angewählt

SCCMInstall_5_SCCM_02

Es wird eine Primäre Site installiert. Dieses Konfiguration unterstützt bis zu 100.000 Clients. Sollte die Client Anzahl überschritten werden, muss eine Centralsite angelegt werden (ggf. macht dieser Schritt aber auch schon früher Sinn).

SCCMInstall_5_SCCM_03

Die Lizenznummer muss angegeben werden

SCCMInstall_5_SCCM_04

SCCM verlangt einige zusätzliche Dateien, die nicht Teil des Installationsmediums sind. Diese Dateien können direkt aus dem Internet heruntergeladen werden (erster Menüpunkt im folgenden Screenshot), oder es kann ein bestehendes Verzeichnis (das bei einer vorherigen Installation schon einmal befüllt wurde) auf den Server kopiert und genutzt werden.

Sollte der SCCM Server keine Verbindung ins Internet haben, kann dies an einem verbundenen PC vorweg erledigt werden. Rufen Sie hierfür die Kommandozeile „<Installationsmedium>\SMSSETUP\BIN\X64\setupdl.exe“ auf.

SCCMInstall_5_SCCM_05

Nun können alle im Unternehmen genutzte Sprachen aktiviert werden. Im ersten Schritt werden die Sprachen angegeben, die für die Administratoren entscheidend sind. In einem zweiten Dialog (der unten gezeigte), werden die Sprachen angewählt, die für die Endbenutzer wichtig sind (weil sie z.B. im SCCM Client in Dialogen verwendet wird).

Die Option „Enable all languages for mobile device clients“ sollte immer aktiviert werden.
SCCMInstall_5_SCCM_06

Nach der Auswahl der Sprachen wird die Primary Site eingerichtet. Es muss ein, in der gesamten SCCM Umgebung eindeutiger, „Site code“ hinterlegt werden. Dieser kann einen Standort abbilden oder einfach nur eine laufende Nummer sein (z.B. S01). Das gleiche Prinzip gilt für den „Site name“.

Der „Installation Folder“ kann ggf. verändert, sollte aber aus Gründen der Wartbarkeit (externes Personal kennt sich dann z.B. gleich aus) im Standard belassen werden. Die SCCM Konsole wird auf dem Server mit installiert, um die Ersteinrichtung durchzuführen. Später wird die Console paketiert und an die Administrativen Clients verteilt.
SCCMInstall_5_SCCM_07

Nun wird die Site als „stand-alone“ site definiert und die anschließende Meldung mit „OK“ bestätigt.

SCCMInstall_5_SCCM_08

Die SQL Serverdaten werden hinterlegt. WICHTIG: Der Benutzer, mit dessen Account das Setup ausgeführt wird, muss über Sysadmin Rechte auf dem SQL Server verfügen.

SCCMInstall_5_SCCM_10

Die Pfade für die SQL Datendateien werden definiert. Es werden die im SQL Server definierten Standards verwendet.

SCCMInstall_5_SCCM_11

Nun wird der Server angegeben, der als Vermittler zwischen Datenbank und allen anderen Komponenten dient (SMS Provider).

SCCMInstall_5_SCCM_12

Im ersten Schritt wird hier die Installation ohne den Einsatz von Zertifikaten bevorzugt. Der Implementierung von Zertifikaten wird zu einem späteren Zeitpunkt eine eigene Blog-Reihe gewidmet.

SCCMInstall_5_SCCM_13

Es wird (im Falle einer einfachen 1-Server Umgebung) der Managementpoint und der Distributionpoint installiert.

SCCMInstall_5_SCCM_14

Wurden alle vorherigen Kapitel komplett durchgearbeitet, sollte der „Prerequisite Check“ vollständig leer sein. In dem gezeigten Screenshot wurde die Speichernutzung des SQL Servers nicht wie für SCCM empfohlen angepasst, was in einer Warnung resultiert.

SCCMInstall_5_SCCM_15

HINWEIS: Sollte (ggf. von vorherigen Installations-Versuchen) schon eine SCCM Datenbank auf dem SQL Server vorhanden sein, muss diese gelöscht werden. Jede SCCM Site benötigt Ihre eigene SQL Server Instanz. Um eine SCCM Datenbank komplett aus dem System zu entfernen, ist es notwendig, auf dem SQL Server noch den zusätzlichen Registry Key zu löschen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SMS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s